Sonntag, 20. März 2011

[ver]loren: Der 1. FC Köln in Hamburg

Eigentlich wollte ich nach Hamburg fahren. Daraus wurde doch nichts. Ob das gut oder schlecht war - schwer zu sagen. Auswärtsspiele, bei denen man auch mal eine Halbzeit ein Viertelstündchen am Bierstand verweilen kann, sind bekanntlich ziemlich interessant...

[ver]passt: Vermutlich eine lustige Hin- und Rückfahrt mit diversen Getränken
[ver]passt II: den Kater am Tag danach
[ver]silbern können: Hätte man den Hannover-Heimsieg. Dann wären es sieben Punkte Vorsprung in sieben Spielen gewesen. So viel, wie Dortmund jetzt auf Leverkusen hat...
[ve]ralbert worden: Samstag auf der Straße um 18.10 Uhr. Fußgänger sieht meinen Schal, fragt: "Tschuldigung, wie hat denn der FC gespielt." Ich: "6:2. Verloren." Er: "Oh. Mein Beleid."
[ver]drängt: Alle FC-Abwehr Schwächen. Vor dem Spiel.
[ver]loren: 2:6.
[ver]führt worden: Von der allgemeinen Euphorie. War aber auch schwer, standhaft zu bleiben...
[ver]flucht: Den HSV-Fan Premiere-Kommentator beim HSV-GedichtElfmeter. Der Kollege erklärt, warum. Sahen übrigens 90 Prozent der Kneipenbesucher genauso...dann muss das ja so sein!
[ver]saut: Der Samstagabend...
[ver]schuldet: Gewisse Spieler gewisse Tore. Aber das wird ja alles intern besprochen...
[ver]tagt: Die Nichtabstiegsfeier. Hoffentlich nicht bis zum letzten Spieltag...
[ver]zehrt: Weniger Kaltgetränke als der FC Tore bekommen hat. Andersrum wär's ja auch schwer geworden...
[ver]dutzt: War der HSV-Spieler, als der FC-Flitzer auf dem Platz vor ihm stand und ihm seinen roten Schal anbot. Guckt ihn erst ratlos an, schubst ihn dann hilflos empört weg, ehe Poldi den jungen Mann väterlich vom Platz geleitet... grandiose Szene!
[ver]bessern: Sollte sich die Mannschaft gegen den 1. FC Nürnberg. Bitte!
[ver]größert: Hat sich der Abstand zur Champions League. Und auch zum Europacup. Mist...

Keine Kommentare:

Kommentar posten