Freitag, 27. August 2010

Stefan Kohns Erben gesucht



Der Schiedsrichter, der bei dieser Szene auf Tor entschied, heißt Marco Fritz. Er leitet das Spiel Werder Bremen - 1. FC Köln am 2. Spieltag. Aber das muss jetzt erstmal gar nichts heißen.

Und sowieso; beim FC kennt man ja diesen Reflex: "Gagelmann? Brych? Wagner? Die verpfeiffen uns doch eh immer." Was meiner Meinung nach so falsch wie jämmerlich ist und - seien wir doch ehrlich - eigentlich nur von der eigenen Unfähigkeit ablenkt.

Aber zurück zu Fritz: Seine FC-Premiere hatte der junge (Bankkauf)Mann (32) vom SV Breuningsweiler (um mal Töppi-Slang zu sprechen - erste und zweite Mannschaft spielen übrigens in einer Liga, Kreisklasse B) schon hinter sich. Im März dieses Jahres verlor der FC 1:0 in Mainz, Fritz stellte den Mainzer Bance vom Platz, "grenzwertig, aber vertretbar", wie der Kicker damals urteilte, und ihm die Note 4 gab.

Ansonsten ist Fritz ein Liga-Novize, kommt auf bislang 7 Erstliga und 12 Zweitligaeinsätze. Am ersten Spieltagswochenende pfiff er das Spiel Hertha-Oberhausen. Der Kicker attestierte ihm eine gute Form, keine Fehlentscheidungen, Note 2.

Und für alle Liebhaber noch ein wenig Statistik: Der letzte FC-Sieg in Bremen datiert vom 1. Dezember 1995. Stefan Kohn schoss in einem "armseligen" Spiel den Siegtreffer in der 88. Minute. Die Kölner feierten nach dem Spiel ausgiebig auf dem Zaun. Ist aber doch auch langsam langweilig, ständig aufzuzählen, gegen wen der FC schon wie lange nicht mehr gewonnen hat, oder? Erst Lautern, jetzt Bremen und bald Leverkusen. Blablabla...

Immerhin: Wenn nichts mehr geht, hilft diesmal vielleicht schon ein Lattenschuss. Aber den hat man als FC Fan ja sowieso...

Keine Kommentare:

Kommentar posten