Dienstag, 24. August 2010

Schalke und die Flutlichter

Es gibt ja dieses Gerücht. Geht auf Schalke das Flutlicht an, kommen 20000 Menschen zum Stadion - egal zu welcher Zeit. Nun hat Schalke seit rund zehn Jahren keine Flutlichtmasten mehr und das Gerücht stammt aus den 80er Jahren.

Einen wahren Kern scheint diese Geschichte aber tatsächlich zu haben. Am Dienstagabend spielte der FC auf Schalke. In der Arena, dessen Flutlichter man nicht von der Autobahn 2 sehen kann. Trotzdem pilgerten 16000 Zuschauer ins Stadion in die Arena. Eintritt mussten sie nicht bezahlen. Ihr Ziel: Zwei Mannschaften zuzuschauen, bei denen die Ersatzleute des 1. Spieltages sich ein bisschen austoben konnten. Beim FC waren das unter anderem Andrezinho, Giannoulis und Ionita - Spieler, die den FC in der aktuellen Saison verstärken sollen.

Beim FC Schalke spielte Marco Quotschalla, der 1988 in Köln geboren wurde und im Jahr 2000 als 12-Jähriger einen Achtjahres-Vertrag beim FC unterschrieb, dann aber im Jugendteam aussortiert wurde. Über Alemannia Aachen, Aachen II, Dattenfeld und den Bonner SC fand er den Weg zu Felix Magath, wo er im DFB-Pokal in Aalen eine Halbzeit spielte.

Der FC siegte übrigens mit 2:1. Beide Tore erzielte Sebastian Freis. Weitere Infos hier, hier und hier.

Keine Kommentare:

Kommentar posten