Samstag, 5. Februar 2011

FC vs. Bayern: Chronologie des Sieges

1. FC Köln - FC Bayern München: 18 Minuten, die jeden Eintritt rechtfertigen, 18 perfekte Minuten, zwischen 16:40 und 16.58 Uhr. Minuten, in denen sich alles fügt. Übrigens der dritte Heimsieg in Folge. Ist ja fast unheimlich...

Die Chronologie des Sieges

Freitag

[18.41]
Die Kartenverkäufer am Hauptbahnhof prophezeit vier Poldi-Tore, guckt zum Kollegen, sagt dann fast entschuldigend: "Ich will den nur ärgern, der ist Gladbach-Fan..."


Samstag
[12:25] IC 2024 zwischen Koblenz und Bonn: Ein Opa hangelt sich mit Krückstock zur Toilette, kommt im FC-Trikot wieder. Sympathisch!
[15.03] Vor der Südkurve laufen Bayern-Fans in Lederhosen und mit Mehmet Scholl Schal.
[15:20] Das Dreigestirn tippt einheitlich auf einen FC-Sieg (was sollen sie auch anderes sagen) und wird dafür doch arg belächelt.

[15.49] Huch, erwacht. Ist ja doch kein Freundschaftsspiel. Endlich "Schieber, Schieber"-Rufe.
[16.03] Die Spülung einer Pinkelrinne im Oberrang-Süd ist kaputt und spritzt die Fans während ihres Bedürfnisses nass. Ein Besucher: "Die soll'n den Horstmann mal in seinem grauen Anzug hier pissen lassen..."

[16.07] Ein bekannter Auswärtsfahrer lallt: "Die soll'n sich alle verpissen...."
[16:23] Mein Plan zur Halbzeit: Zehn Minuten vorher gehen, schön um 18 Uhr auf der Couch liegen.
[16:40] Was für ein Jubel! Dabei war's doch nur der Anschluss. Trotzdem toll versenkt!
[16:56]
Kurzer Gedanke, als es noch 2:2 steht: Wenn die noch'n Tor machen, reißen sie die Hütte ab.

[17:13] Poldi stachelt die Ost(!)tribüne an, die erhebt sich fast ekstatisch. Unfassbarer Anblick!
[17:18] Alles steht. Alles bangt, alles singt. Der Norden stimmt an, der Osten steigt ein, der Süden übernimmt. Selten intensive Minuten.
[17:22] Ein Urschrei der Erleichterung! Fast alle Bayern-Spieler haben den Platz nach zehn Sekunden verlassen.
[17:32] Auf den TV-Bildschirmen im Stadion wird die Zusammenfassung des Spiels gezeigt. Hunderte stehen davor, bejubeln jedes FC-Tor nochmal.

[18:23] Die Leute in Linie 7 singen hingebungsvoll die FC-Hymne.


Keine Kommentare:

Kommentar posten