Sonntag, 7. März 2010

FC gegen Bayern


Positiv gesehen: Endlich brannte mal wieder die Luft in Müngersdorf. Endlich waren das ja doch oft seltsame FC-Team und die manchmal auch seltsamen Zuschauer eine Art Einheit.

Negativ gesehen: Warum passiert so etwas nur gegen Bayern München, während etwa gegen den VFB Stuttgart Totenruhe im Stadion herrscht?

Es begann nach wenigen Minuten an. Poldi Lattenkracher bewirkte einen plötzlichen, riesigen Lärm im Stadion. Fast jeder Ballgewinn wurde danach bejubelt. Das gipfelte in den Minuten kurz vor der Halbzeit, da stand es 1:0 und jeder Pass wurde mit einem tausendfachen "Olééé" begleitet. Das konnte allenfalls ein paar Minuten gutgehen, das war in dem Moment aber egal.

Wie entnervt man Bayern München? Einige Fouls, einen doppelten Abwehrriegel und ganz viel Zeitspiel. Bis kurz vor dem Ende taumelten Spieler und Fans zwar durch die 2. Halbzeit. Doch am Ende stand ein gefühlter Sieg.

Hier gibt es einige Fotos vom Spiel: klick

Keine Kommentare:

Kommentar posten